Finale!

Finale!!!Wie auch im letzten Jahr konnten sich unsere Männer in der Bezirkspokalvorrunde durchsetzen. Die Konstellation ähnlich wie im letzten Jahr, mit der SG Bautzen Nord, TuS Niesky (im Vorjahr SV 1861 Oberoderwitz), JTVG Fitness Coblenz und uns, dem SC Hoyerswerda. Das erste Spiel, in welchem TuS Niesky als klarer Favorit zu handeln war, verlief bei weitem holpriger, als erwartet. Beim Stand von 14:07 FÜR Niesky im Tie-Break, dachte man alles ist klar. Doch einmal mehr wurde gezeigt, dass es im Volleyball ganz schnell gehen kann und so kam die Kreisklasse Mannschaft aus Bautzen noch einmal zum 14:14 heran, unterlag dann aber mit 16:14 und musste den Gang in die Duschen leicht enttäuscht angehen.

Gleich im Anschluss ging es dann für uns zum Aufwärmen. Mit einem sensationell großen Kader von zehn Spielern, alle spielbereit, sollte diese erste Pokalrunde angegangen werden.

Der Sportclub, um Kapitän Volkmar Pötschke, begann neben ihm mit: Kai Schüler, Lars Sprigade, Ronny Glowka, Markus Zillich und Gunter Menzel. Nach einem holprigen Start konnte man sich dann allerdings mehr und mehr behaupten, so dass der erste Satz mit 25:19 gewonnen wurde. Im zweiten Satz entschloss man sich gleich von Anfang an auf Angriff zu gehen und den Außenseiterfavoriten zu zeigen, was der Unterschied zur Bezirksklasse ist. So setzte sich der Sportclub mit 25:12 immer wieder weitgenug ab. Am Ende stand hier also ein souveräner Sieg zu buche. Einige Fehler zu viel, aber dennoch zu keinem Zeitpunkt gefährdet. So konnte man mit Selbstbewusstsein in das zweite Spiel gehen.

„Never change a winning Team“ – getreu diesem Motto wurde das zweite Spiel in gleicher Besetzung wie das erste bestritten. Mit TuS Niesky diesmal ein neuer Konkurrent aus der Liga. So sind sie zusammen mit der TSG Boxberg Weißwasser in die Ostsachsenliga aufgestiegen. Unbeeindruckt davon spielten die SC-Männer weiter souverän auf und konnten den ersten Satz zu 21 gewinnen. Jetzt noch einmal für etwa 25 Minuten konzentrieren und ein 25:20 stand am Ende auf der Punkttafel.

Nun heißt es warten was passiert und ob das „grüne Licht“ seitens der Geschäftsführung kommt, damit wir uns für die Finalrunde am 19.10. als Ausrichter bewerben können. Hierbei wird unser nächster Gegner der TSV Niederoderwitz sein. Das andere Halbfinale wird zwischen dem CVJM Görlitz und dem SV Viktoria Räckelwitz ausgetragen.

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.