Vor 14 Tagen noch erreichte die Männer des Sportclub Hoyerswerda e. V. eine Hiobsbotschaft. Der Saisoneröffnende sichere 3:0 Sieg über Aufsteiger Mittelherwigsdorf wurde nun so kurz vor Ende der Saison am Grünen Tisch aberkannt. Auf einmal hieß es „Mittendrin, statt nur dabei…“ nämlich im Abstiegskampf. Also hieß es Zusammenreißen und härter Arbeiten denn je.

Gegner am damaligen Spieltag waren dann der SV Viktoria Räckelwitz (Absteiger aus der Sachsenklasse) und die Sportfreunde aus Mittelherwigsdorf, denen es am „Grünen Tisch“ laut eigenen Aussagen „nie um die Punkte“ ging, „sondern vielmehr um die Klarstellung einer Regel“. Mit ein wenig Frust ging man also in dieses erste Heimspiel am Samstag, den 23.02.2012. Doch nicht lang gespielt gab es die erste Unterbrechung und das Schiedsgericht musste das Spiel auf Grund eines, Seitens Mittelherwigsdorf verschuldeten Fehlers das Spiel beenden. Die Zuschauer waren ein wenig irritiert, genau wie einige Spieler. Doch das Ergebnis war eindeutig: 3:0 (0,0,0) für den Sportclub Hoyerswerda e. V. Wichtige Punkte also im Abstiegskampf. Das zweite Spiel gegen den SV Viktoria Räckelwitz musste man dann allerdings auf Grund vieler eigener Fehler abgeben.

„Kopf hoch und Richtung 09.03.“ war die Ansage des Mannschaftsleiters. Denn hier, am vergangenem Samstag also, wurde unser letzter Heimspieltag in dieser Saison ausgetragen. Erstmalig in dieser Spielzeit 2012/2013 war es nach der Dachsanierung möglich wieder in der heimischen Jahnsporthalle anzutreten. Doch allen war klar, dass es sicher kein Selbstläufer werden würde. Gegner im ersten Spiel, Beginn 14 Uhr, war der bis dato ungeschlagene Tabellenführer aus Görlitz. Der stark dezimierte und angeschlagene Kader wusste, dass hier nicht viel zu holen war, also hieß es sich so gut wie möglich zu verkaufen. Leider war hier der Unterschied zu erkennen und so schlichen sich sichtlich viele Fehler ein, die dem Sportclub das Spiel kosteten 0:3 (-15,-12,21) für den VfB Görlitz.

Das zweite Spiel, welches wesentlich wichtiger für die Hoyerswerdaer war , ging dann gegen den punktgleichen Tabellenverfolger OSC Löbau. Hier war es wichtig zu Punkten und alles andere war von vornherein nicht zu akzeptieren. Am Anfang der Woche noch unklar, ob die Mannschaft aus Löbau überhaupt antreten könne, konnten doch sechs Spieler in die Zusestadt entsandt werden. Noch ein kurzer Hinweis von Kapitän Volkmar Pötschke, dass Löbau  vor allem auf Grund der Teamzusammensetzung sicherlich ein wenig wirr spielen werden, „wir aber unser Ding durchziehen müssen“. Dann konnte es losgehen. Hier ließen sich die Hausherren nichts nehmen. Alle drei Sätze (18, 15, 18) wurden souverän gewonnen und damit die konnten die wichtigen 2 Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der heimischen Halle unter dem neuen Dach gehalten werden.

Ein großer Dank gilt allen Zuschauern, von denen die meisten die kompletten zwei Spiele verfolgt haben und die Volleyballmänner des Sportclub Hoyerswerda e. V. lauthals unterstützten.

Für den Sportclub spielten: Volkmar Pötschke, Gunter Menzel, Christian Springer, Jens Demmler, Torsten Kleine, Kai Schüler und Marius Tietz. Philipp Babst aus der zweiten Mannschaft sicherte erneut den geschmälerten Kader ab. Ein großer Dank auch an seine Einsatzbereitschaft.

Nun stehen noch zwei Auswärtsspiele in dieser Saison auf den Plan. Am 23.03.2013 gegen den Tabellenletzten SV Gnaschwitz-Doberschau und am 13.04. zum Saisonfinale gegen die zweite Garde des MSV Bautzen 04.