Eine Saison mit Höhen und Tiefen. Ein großer Kader, viele Neue, aber vor allem auch ein „alter neuer“. Lars Sprigade, der noch in der Vorsaison mit dem Lokalmatador, den Vfbw Hoyerswerda, in der Sachsenliga an den Start ging, kehrte zurück. So blickte man zuversichtlich in die neue Saison. Die gute Stimmung hielt genau bis zum ersten Spieltag. Denn dort musste man eine bittere Niederlage gegen den Stadtrivalen, und späteren Bezirksliga-Sieger, einstecken. Ein darauffolgender Sieg im nächsten Spiel glättete zwar die Wogen, nicht jedoch die Konstanz über die Saison hinweg. Bevor es allerdings eine Berg- und Talfahrt der Gefühle werden sollte, konnte man schon, bevor die Saison so richtig am brennen war, den ersten großen Triumph einfahren.

EUROPAPOKAL, EUROPAPOKAL,…

klang es aus der Halle, der Kabine und aus sämtlichen Fahrzeugen, die in Richtung Hoyerswerda unterwegs waren. Da war er, der Bezirkspokal! In zwei packenden Partien gegen den Bezirksklasseneuling CVJM Görlitz und Ligakonkurrenten, den TSV Niederoderwitz, wurde der Pokal heimgebracht. Um auch die alten Phrasen nicht auszulassen, kann man die komplette Saison zum Ende als „eine Saison mit Höhen und Tiefen“ bezeichnen. Der Höhepunkt sicher der Pokal, der das Ganze am Ende, Saisonübergreifend für Euphorie sorgen soll. Auf der anderen Seite einer der tiefsten Punkte die bittere Nachricht, die uns Anfang Oktober alle ziemlich mitriss. Walter Schulz, einer der Inbegriffe der Abteilung Volleyball im Sportclub Hoyerswerda und der kompletten Volleyballszene der Stadt, ist von uns gegangen. Zu allem Bitteren kam dann auch noch im Punktspiel gegen den MSV Bautzen II die bittere Verletzung vom oben genannten Lars Sprigade. Achillessehnenriss, die bittere Diagnose und damit für die Saison auf die Trainerbank verdammt. „Eins ist Fakt. Nächste Saison mach ich mit Sicherheit keinen Trainer mehr“, so seine Worte beim Saisonabschlussgrillentrixiparkwochenende um das letzte Saisonspiel beim TSV Niederoderwitz.   Doch nun wollen wir Vergangenes Vergangenes sein lassen und nur noch eine „Altlast“ mit in die neue Saison nehmen. Den BEZIRKSPOKAL!! Denn bevor diese Wandertrophäe wieder abgegeben werden muss, geht es im Sparkassen Sachsenpokal in die 1. Runde. Denn hierfür hat man sich durch diesen Pokalerfolg berechtigt qualifiziert. „Vielleicht haben wir Glück und in der ersten Runde werden uns die Volleyballfreunde zugelost“. So die Worte des Kapitäns, Volkmar Pötschke. Und dann, vor einigen Wochen, die Schlagzeile des lokalen Sportteils:

Pokalknaller zum Saisonauftakt – Zum Beginn der neuen Volleyballsaison kommt es in Hoyerswerda zu einem echten Volleyball-Leckerbissen und Stadtderby zugleich.

  Der Abteilungsleiter der Abteilung Volleyball im Sportclub Hoyerswerda, Andrzej Michaluk fasste es kurz zusammen: „Das ist ja geil, daraus machen wir ein großes Volleyballspektakel!“ Also Kopf nach vorn! Die Vorbereitungen laufen für den Pokalkracher in Hoyerswerda. Am Samstag, den 30.08.2014, in der VBH-Arena.

SC Hoyerswerda gegen Volleyballfreunde Blau-Weiß Hoyerswerda

und

Pirna – Copitz gegen TSV 76 Leipzig

Gespielt wird im Turniermodus. Nur der Sieger kommt weiter. Doch eins ist von vornherein klar. Der SC Hoyerswerda kann in dieser Konstellation nur gewinnen. Seid dabei und verpasst dieses „Volleyballspektakel“ nicht. 12:00 Uhr Beginn mit der 1. Partie, dem Stadtderby. Auch für Versorgung wird durch „MATZE’S“ gesorgt sein. Auch das ein Debut. Schon seit einigen Jahren einer unserer Sponsoren aus Weißwasser. Wem der Name nichts sagt, der hat definitiv etwas verpasst. Ein Grund mehr, am Samstag, den 30.08. vorbeizuschauen!

Wir sehen uns ;)